Kontakt auswählen:

Kontakt

Dr. med., Arzt für Neurologie und Psychiatrie, Facharzt für Psychotherapeutische Medizin, Arzt für Innere Medizin, Psychoanalytiker
Adresse:
Nowackanlage 15
76137 Karlsruhe
D
Telefon:
0721 / 388030
Fax:
0721 / 31978

Weitere Informationen

Weitere Informationen:

eigene Praxis

 bildullmann.jpg

 

 

 

 

 


Dr. med. Harald Ullmann, Karlsruhe

Publikationen:

Barth, C., Hackenschmidt, J., Ullmann, H., Decker, K. (1972): Inhibition of cholesterol synthesis by (-) - hydroxycitrate in perfused rat liver. Evidence for an extramitochondrial mevalonate synthesis from acetyl coenzyme A. Amsterdam : North-Holland Publishing Company,  FEBS letters Vol. 22., S.343-346.

Barth, C., Liersch, M., Hackenschmidt, J., Ullmann, H., Decker, K. (1972): Cholesterol Biosynthesis in the isolated perfused rat liver. Hoppe-Seyler's Z. Physiol. Chem. Bd. 353, S 1085-1093.

Liersch, M., Barth, C., Hackenschmidt, J., Ullmann, H., Decker, K. (1972): Influence of bile salts on cholesterol synthesis in the isolated perfused rat liver. Eur.J. Biochem. 32:365‑371.

Ullmann, H. (1973): Untersuchungen über den Einfluss von Gallensäuren auf die Cholesterinsynthese in der isoliert perfundierten Rattenleber. Freiburg: Inaugural-Dissertation,

Ullmann, H. (1981): Pragmatische stationäre Psychosomatik – Hilfe für Patient und Hausarzt. Psycho 7:572‑576.

Ullmann, H. (1982): Der Morbus Crohn aus psychosomatischer Sicht. Med. Klin. 77:782-788.

Binar, R., Gingelmaier, M., Ullmann, H. (1982): Rück-Schritte der Psychosomatik in den klinischen Alltag: Anorexie-Therapie auf der Allgemeinstation unter fachpsychosomatischer Anleitung. Psycho 8:154-160.

Ullmann, H. (1983): Pragmatische Klinische Psychosomatik. Funktionsweise und Stellenwert in der ärztlichen Versorgungskette. Z.Allg.Med. 59:789-793.

Ullmann, H. (1984): Buchbesprechung zu „Psychologie in der Medizin“ (Schmidt). Z.Allg.Med. 60(1)1194.

Ullmann, H., Kühn, J. (1988): Varizellen-Zoster-Virus-Infektion des ZNS mit herzphobisch und schizophren wirkender Symptomatik. Nervenarzt 59:113-117.

Ullmann, H. (1988): Bemerkungen zu „Bilaterale reversible Thalamusläsionen bei Herpes-simplex-Enzephalitis“. (Englert et al.). Nervenarzt 59:250.

Ullmann, H., Berlit, P. (1986): Bilaterale nekrotisierende Thalamitis bei Herpes-simplex-Enzephalitis. Nervenheilkunde 5:161-164.

Ullmann, H (1988): Übergangsfunktionen des Katathymen Bilderlebens in der Behandlung psychosomatisch Kranker. Ärztliche Praxis und Psychotherapie 10(4):3-10.

Ullmann, H (1988): Übergangsphänomene und restitutive Phantasiebildung im KB. Ein Ansatz zur Nachreifung des Vaterbildes psychosomatisch Kranker. Praxis der Psychotherapie und Psychosomatik 33:249-257.

Ullmann, H (1990): Re-kreation des frühen Vaterbildes in der KB-Therapie psychosomatisch Kranker. In: Wilke, E. & Leuner, H. (Hrsg.): Das Katathyme Bilderleben in der Psychosomatischen Medizin, S.235-248 Bern: Huber.

Ullmann, H. (1991): Alternative Methoden der Hypnotherape. Versuch einer Antithese zur „klassischen“ Therapie mit Hypnose. Ärztl. Praxis und Psychoth. 13(5-6):5-20.

Ullmann, H. (1992): Übergangsphänomene im Katathymen Bilderleben. In: Hennig, H., Fikentscher, E. u. Rosendahl, W. (Hrsg.): Tiefenpsychologische Psychotherapie mit dem Katathymen Bilderleben, S.213-221. Halle-Wittenberg: Wissenschaftliche Beiträge / Martin-Luther-Universität..

Ullmann H (1993): Alternative Ansätze der Hypnosetherapie. Gegen-Positionen zur klassischen Hypnose. Unveröffentlichtes Manuskript.

Ullmann, H. (1997): Katathym-imaginative Psychotherapie im Entwurf - Handhabung und Verständnis der initialen Tagtraumübung. In: Kottje-Birnbacher, L. , Sachsse. U.  u. Wilke, E. (Hrsg.): Imagination in der Psychotherapie, S.83-95. Bern: Huber.

Ullmann,H., Teichmann,P.(2001): Vom Spiel mit Metaphern in der Katathym-imaginativen Psychotherapie (KiP). In: Bahrke, U., Rosendahl, W. (Hrsg.): Psychotraumatologie und Katathym-imaginative Psychotherapie, S. 152-169. Lengerich: Pabst

Ullmann, H. (Hrsg.) (2001): Das Bild und die Erzählung in der Psychotherapie mit dem Tagtraum. Bern: Huber.

Ullmann, H. (2001): Brückenfunktionen des Narrativs in der KiP

Sedlak, F. u. Chiba, R. (Hrsg.) (2001): Mit Träumen Brücken bauen, S. 127-138. Wien: Eigenverlag..

d´Arcais-Strotmann, M., Ullmann, H. (2002): Der Tagtraum unter der Lupe. Imagination 24(1):62-78.

Ullmann, H. (2002): Die narrative Dimension der katathym imaginativen Psychotherapie. Imagination 24(1):38-49.

Ullmann, H. (2005): KiP und Hypnose in Konkurrenz – Gemeinsamkeiten und Unterschiede. Imagination 27(2):24-45.

Ullmann, H. (2005):  KIP und Hypnose in Konkurrenz – Gemeinsamkeiten und Unterschiede.

In: Kottje-Birnbacher, L., Wilke E., Krippner K., Dieter W. (Hrsg.) (2005):

Mit Imaginationen therapieren. Neue Erkenntnisse zur Katathym-Imaginativen Psychotherapie, S.116-135.

Lengerich: Pabst.

 

Hauler, B., Ullmann, H. (2008):

„Sex and Gender“ – Der kleine Unterschied und seine Folgen für die KIP.

In: Bürgi-Kraus, M., Kottje-Birnbacher, L., Reichmann, I., Wilke, E. (Hrsg.) (2008):

Entwicklung in der Imagination – Imaginative Entwicklung, S. 62-78.

Lengerich: Pabst.

 

Ullmann, H. (2008):

Die Ros´ ist ohn´ warum... : Über das Eigenleben emotionsgetragener Symbole.

Imagination 30(4):5-35.

 

Ullmann, H. (2009):

Die Katathym Imaginative Psychotherapie (KIP) als imaginative, psychodynamisch orientierte Methode mit hypnotherapeutischem Hintergrund.

Hypnose-ZHH 4 (1+2): 215-236.

 

Ullmann, H. (2009):

Die metaphorische und narrative Dimension der Katathym Imaginativen Psychotherapie (KIP). Über den Zusammenhang von Symbol, Drama und Metapher. Positionsbestimmungen im Wandel.

Imagination 31(2):20-45.

 

Ullmann, H. (2009):

Metapher und Musik in der Katathym Imaginativen Psychotherapie (KIP).

Musik-, Tanz- und Kunsttherapie 20(4):188-203.

 

Ullmann, H. (2010):

Imagination in der Psychotherapie. Zur Positionsbestimmung der KIP.

Imagination 32 (4):5-30.

 

Ullmann, H. (2010):

Die psychosomatische Behandlung mit der KIP – zwischen Anschauung und Theorie.

In: Höring, Chr. (Hrsg.):

Psychosomatische Dermatologie – aus der Praxis für die Praxis, S.38-64.

Lengerich: Pabst.

 

Ullmann, H. (2010):

Tagtraum und „Poesie“. Erzählende und musikalische Elemente in der Katathym Imaginativen Psychotherapie (KIP).

In: Kottje-Birnbacher, L., Sachsse, U., Wilke, E. (Hrsg.):

Psychotherapie mit Imaginationen, S. 119-140.

Bern: Huber.

 

Ullmann H. (2012):

Zum Sinn und Unsinn von Metaphern in der Psychotherapie. Möglichkeitsräume des Symboldramas.

In: Reichmann, R.; Dieter, W.; Sieber-Ratti, A.; Bittner, J.; Ullmann, H. (Hrsg.):

Symbol & Metapher. Beiträge zum 12. Internationalen Kongress für KIP, Goldegg, Österreich, Mai 2011.

Wien: Facultas-Verlag, Imagination (34) 1-2:15-40

 

Ullmann, H., Wilke, E. (2012):

Handbuch Katathym Imaginative Psychotherapie (KIP).

Bern: Huber 

 

Ullmann, H. (2013):

Der Tagtraum als Wegbereiter des Neuen. Zum vielfältigen Potenzial an Geschichten in der Katathym Imaginativen Psychotherapie (KIP).

Imagination 34 (3): 18-38

Ullmann, H. (2015):
Wie Konflikte zu neuen Geschichten führen: die "Zentrale Beziehungsgeschichte" in der KIP.
Imagination 37 (2-3):83-104

Ullmann, H., Friedrichs-Dachale, A., Bauer-Neustädter, W., Linke-Stillger, U. (2016):
Katathym Imaginative Psychotherapie (KIP)
Stuttgart: Kohlhammer