Kontakt auswählen:

Kontakt

Dr. med., Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Facharzt für Psychiatrie -Psychotherapie
Adresse:
Ostwall 95
47798 Krefeld
E-Mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon:
02151/3602310
http://www.Psychotherapie-Wimmer.de

Weitere Informationen

Weitere Informationen:
Marcus Wimmer SW 002
Hintergrund

Geboren 1965 in Krefeld
Studium der Humanmedizin an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf von 1987 bis 1994 mit Studententätigkeiten in der Anatomie und Ausflügen in die Entwicklungspsychologie, Philosophie und Politischen Wissenschaften.
Facharztweiterbildung in den Rheinischen Kliniken Viersen von 1994 bis 1999.
1995 Promotion zum Dr. med. im Psychopharmakologischem Gebiet.
2000 Facharztprüfung Psychiatrie
1994 – 2001 Weiterbildung Zusatztitel Psychotherapie am Institut für Psychoanalyse Düsseldorf im Arbeitskreis Psychotherapie.
2001 Zusatztitel Psychotherapie
2000 – 2005 Weiterbildung Psychosomatische Medizin und Psychotherapie in der Gelderlandklinik in Geldern einschließlich Innere Medizin und in einer psychotherapeutischen Praxis in Krefeld,
2 Jahre Erziehungsurlaub, Facharztprüfung Psychotherapeutische Medizin, zuletzt Oberarzt in der Gelderlandklinik.
Seit 2005 in eigener Praxis für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie niedergelassen.
Seit 1998 Fortbildung in Katathym-Imaginativer Psychotherapie
2009 KIP-Kolloquium, 2012 Lehrtherapeut, 2018 Dozent der AGKB
2013 Weiterbildungsbefugnis durch die Ärztekammer Nordrhein für 12 Monate Psychosomatische Medizin und Psychotherapie sowie für 12 Monate Psychotherapie fachgebunden
2014 zugelassen als Balintgruppenleiter durch die Ärztekammer Nordrhein

Angebotspalette

-Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie
-Katathym Imaginative Psychotherapie (KIP)
-KIP-Gruppentherapie
-Traumatherapie: Katathym Imaginative Psychotraumatherapie (KIPT)
-Coaching
-Supervision, auch für Teams
-Selbsterfahrung
-Balintgruppen

Arbeitsschwerpunkte

Behandlung von Patienten mit affektiven Störungen, pathologischen Trauerreaktionen, Angst- und Zwangsstörungen, als auch psychosomatische Patienten und Traumapatienten, häufig Patienten aus Migrationsfamilien, die in Deutschland geboren sind und auch Adoleszente mit psychischen Störungen bei intellektueller Hochbegabung.

Aktuelle theoretische Interessensgebiete:
-Identitätsentwicklung und Identitätsbildung
-Gegenübertragungsanalyse